Dummy für Kids - SchulSpringer - Hundgestützte Pädagogik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dummy für Kids

Idee
Immer wieder fragen mich meine Schulkinder, ob sie unseren Springern Dummys verstecken dürfen. Da Dummyarbeit nicht nur meinen Springern Spaß macht, sondern auch Kindern und mir, entstand die Idee, "Dummy für Kids" anzubieten.  





Dummy für Kids
Jeden Samstag von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr findet "Dummy für Kids" statt.
Der Ort der Dummyarbeit varriert und wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Die Kinder (3 - 5 Kinder) arbeiten mit meinen Hunden. Sie benötigen nur der Witterung angepasste Kleidung.
Falls Sie sich dafür entscheiden, dass Ihr Kind am "Dummy für Kids" teilnimmt, wird es immer mit ein und dem selben Hund arbeiten.
Eine regelmäßige Teilnahme ist sinnvoll, da die einzelnen Stunden aufeinander aufbauen.
Falls Sie einen eigenen Hund haben, kann Ihr Kind gerne mit diesem zusammen arbeiten. Voraussetzung ist, dass ich Ihr Kind-Hund-Team zuvor außerhalb der Gruppe kennen gelernt habe. Evtl.erfolgen auch ein paar Einzelstunden, bevor Ihr Kind-Hund-Team in der Gruppe teilnehmen kann.
Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, dann rufen Sie mich doch einfach an (0151-16591197 oder 0151-54635901) oder schreiben mir eine Mail (ninakerkhof@gmail.com).

Voraussetzung
Alter des Kindes: 6 - 14 Jahre
regelmäßige Teilnahme

Was ist ein Dummy?
Kurz um gesagt: Ein Dummy ist eine Atrappe, die der Hund dem Menschen bringt. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl verschiedenster Dummys.

Woher stammt die Dummyarbeit?
Die Dummyarbeit stammt eigentlich aus der Jagdhundeausbildung. Der apportierende Hund ist der wichtige Helfer des Jägers. Er stöbert das Wild auf, führt den Jäger zu diesem hin, oder trägt das Wild dem Jäger zu.

Was sind die positiven Effekte der Dummyarbeit?
Spaß an der Arbeit (wunderbare Beschäftigung für Mensch und Hund) - entspanntes, partnerschaftliches Training, welches von einem respektvollen Umgang mit dem Hund geprägt ist - enge Teamarbeit von Kind und Hund -  Hund darf angeborene Anlagen ausleben - Kind ist sehr naturverbunden und kann dieses mit dem Hund ausleben - Körpersprache des Hundes lesen lernen - lernen, wie ein Hund lernt - zeitgenaues Handeln des Kindes fördern und festigen - Konzentration schulen - Verbesserung der Wahrnehmung - vorausschauend handeln und flexibel reagieren können - Planungsstrategie fördern und festigen - Selbstbewusstsein stärken - Geduld, Konsequenz, Selbstbeherrschung, Körperbeherrschung fördern - Frustrationstoleranz stärken - sich in der Natur wohlfühlen und diese bewusster wahrnehmen -  .... um nur ein paar Ziele zu nennen.




 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü