Unsere Peanuts ab Klasse 1 - SchulSpringer - Hundgestützte Pädagogik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unsere Peanuts ab Klasse 1

!!Feine Sache!!
Eine Stunde mit Hund ist doch eine feine Sache, vor allem, wenn die Peantus gar nicht auf die Idee kommen, dass es eine Deutschstunde ist. Vielmehr denken sie, dass sie etwas über den Hund lernen.
Tun- und Namenwörter verpackt in ein Spiel "Was ein Hund alles kann und was ein Hund braucht". UND wenn Sunny auch noch Postbote ist, ... , dann machen alle mit.

Die Peanuts legen los!
Ganz viel Spaß im Unterricht haben
und sich nebenbei angemessen begrüßen, Knoten lernen, sich gegenseitig helfen, Hilfe annehmen, sich konzentrieren, sich zurücknehmen, abwarten, aufeinander eingehen, aufeinander zugehen, Aufmerksamkeit fokussieren, vorausschauend handeln, im Team planen, mutig sein, mehrere Hörzeichen in der richtigen Reihenfolge sprachlich wiedergeben, Berührungen zulassen, den richtigen Umgangston anwenden, jemanden loben, ..... sich entspannen ... . Sind das nicht gelungene Hundestunden?

Endlich!
Ich habe schon ein ganz schlechtes Gewissen, dass ich die Peanutsseite so vernachlässigt habe.
Zum einen sind die Datenschutzverordnungen daran Schuld, ... .
Auf der anderen Seite, ist es gar nicht einfach mitten im Unterricht tolle Aufnahmen von Kind und Hund zu machen. Langsam aber sollte dies möglich sein.
Die kleinen Peanuts haben Sunnys und Lions Empathie gewonnen. Nach einer Aneinander-Gewöhnungs-Phase,  folgt nun die Phase "Hey, ihr seid toll! Lasst uns starten!" Woran ich das erkenne? Meine Hunde mischen sich vermehrt unter die Kinder und lassen sich von mehreren Kinderhänden gleichzeitig streicheln (auch wenn die Regel besagt, "ein Kind - ein Hund", Rückzugsweg ist immer vorhanden, Beobachtungsgabe des Hundeverhaltens auch). Lion bringt den Kindern morgens zur Begrüßung seine Decke und das heißt etwas.

Anfang des Schuljahres waren meine Hunde nach ihrer Hundeförderstunde mit 6 ausgewählten Kindern der Klassen 1 und 2 nur noch 1 Stunde passiv im Klassenunterricht mit. Die kleinen Peanuts waren anfangs nach dieser Stunde sehr ermüdet. Schließlich galt es ein Hundewesen, sein Verhalten und seine Vorlieben kennen zu lernen, auf es richtig einzugehen, es zu beobachten und und und.
Besonders schwierig war für den größten Teil der Kinder die Aufmerksamkeit auf den Hund zu richten, sich auf ihn zu konzentrieren und sich im Verhalten ihm anzupassen.
Generell fiel es anfangs vielen Kindern sehr schwer ihre Aufmerksamkeit auf den Unterricht zu fokussieren, sich zu konzentrieren und das eigene Verhalten kontrolliert einzusetzen.
Jetzt sind die Peanuts soweit und die Hunde begleiten sie dementsprechend länger im Unterricht. Was haben die Kleinen nicht schon alles gelernt!!!!!


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü